Instagram Facebook

Perform Better Europe unterstützt Litex Lovech

Von: Perform Better Europe

27.02.2013 | Athletiktraining

Im Januar diesen Jahres stand beim viermaligen bulgarischen Meister Litex Lovech das übliche Vorbereitungs-Trainingslager für die Rückrunde an. Dieses Mal gab es allerdings ein Novum. Erstmals ließ sich Trainer Hrsito Stoitchkov, bulgarischer Nationalspieler 1986 – 99, im Athletikbereich von Perform Better Europe beraten und schulen. Stefan Schaidnagel reiste dafür extra nach Belek (Türkei) ins Trainingslager und verbrachte eine Woche mit der Mannschaft als Mitglied des Trainerstabs vor Ort.

stoitchkov-schaidnagel-lovech

Funktionelles Training als Teil des Erfolgsrezeptes

Bereits zur WM 2006 in Deutschland legte Jürgen Klinsmann Wert auf den Functional Training Screen, dessen Auswertungsmöglichkeiten und die daraus resultierenden Trainingsanpassungen. Seit dem ist viel passiert und auch das Functional Training hat sich weiterentwickelt. Auch Jogi Löw vertraut nach wie vor dem FMS sowie dem Functional Training an sich. Dies bleibt natürlich zeitgemäß arbeitenden Trainern nicht verborgen. Denn aktuell schielen sehr viele in Richtung deutsche Nationalmannschaft und deren Methoden. Gerade im Fußball gibt es sehr viele funktionelle Aspekte, die man gezielt und sportartspezifisch trainieren kann, wenn nicht sogar muss. Genau da hat der DFB eine Art Vorreiterrolle eingenommen. Bestätigt wird das alles natürlich durch die stetigen Topplatzierung der Deutschen bei Welt- und Europameisterschaften zwischen 2006 und 2012! Diese Entwicklungen führten letztendlich dazu, dass Stoitchkov, der mit Lovech aktuell den dritten Platz in Bulgarien belegt, das Perform Better Europe Team in Person von Stefan Schaidnagel kontaktierte und dieser sich umgehend auf den Weg machte.

Functional Training für einen Europäischen Spitzenclub

litex-lovech-stefan-schaidnagel

Der Bewegungsapparat im Fußball ist naturbedingt natürlich sehr beinlastig in der Kernbelastung. Da gilt es gezielt im Bereich von Schlüsselbewegungen zu trainieren. Doch durch den enormen Anstieg im Bereich des Körpereinsatzes müssen Fußballspieler ihr Athletiktraining deutlich mehr in Richtung Stabilität und Beweglichkeit ausweiten. Wer den Gegner abschirmen will, braucht eine stabile Rumpfmuskulatur. Die enorme Belasung bei Kopfbällen erfordert Stabilität im Rücken-, Schulter- und Nackenbereich. Mittelstürmer benötigen für Kopfballtore im modernen Fußball eine starke Sprungkraft. Gleiches gilt natürlich für Torhüter oder Verteidiger, die selbiges verhindern müssen. Da taktikbedingt die Räume immer enger werden, sind die Anforderungen an Geschicklichkeit und Körperbeherrschung ebenfalls erheblich gestiegen. Diese Entwicklungen machen es für Clubs, die Ambitionen haben, an Europas Spitze zu wirken, schon fast unabkömmlich, funktionelles Training in den Trainingsalltag einzubinden. Dies hat Stoitchkov erkannt und ließ sich und das gesamte Personal in diese Richtung schulen.

litex_lovech

Ropes, Blackrolls, Leitern, Minibänder, Medizinbälle und Airdynes

Mit Hilfe von Battling Ropes kann ein Ganzkörpertraining vollzogen werden, welches im Fussball bis dato nicht zum standardisierten Trainingsalltag gehört. Sie sind tools, mit denen sowohl im Bereich Stabilität als auch Schnell- und Maximalkraft gearbeitet werden kann. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, unter anderem auch im Ausdauerbereich, erläuterte Stefan im Rahmen des Trainingslagers.

Besonders interessant ist für Fußballspieler auf diesem Niveau natürlich die Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Körperbeherrschung im Fußbereich. Es gibt kaum eine Trainingsmethode die hierfür besser geeignet ist als das Leitertraining. Stefan Schaidnagel hat gerade in diesem Bereich spezielle Lauf- und Sprungübungen für Profifußballer entwickelt, die dabei helfen können, sich sowohl im koordinativen Bereich unheimlich zu verbessern.

Die-Perform-Better-Leiter-und-Schaidnagel-in-Position-Los-gehts

Als perfekte Ergänzung zum Leitertraining eignen sich Minibänder. Durch gezielte, sportartspezifische Geh- oder Laufübungen können hier sowohl die intra- als auch die intermuskuläre Koordination optimiert werden. Dies wirkt sich auf Dribblings im engsten Raum genauso aus, wie auf Körpertäuschungen oder defensive Reaktionsmuster.

Als optimale Erweiterung der bisherigen Methoden eignen sich Medizinbälle, um ganzheitlich zu trainieren. Auch hier konnte Stefan Schaidnagel dem bulgarischen Fußballlehrer viele Übungen mit auf den Weg geben, die alle relevanten Faktoren für einen Fußballer umreißen. Beim Training mit Medizinbälle kommt es vor allem auf die Auswahl der Übungen an, um optimale Fortschritte zu erreichen.

Auch im Ausdauerbereich bieten die Trainingsmethoden und -geräte bei Perform Better Europe Möglichkeiten, auf modernstem Niveau zu trainieren. Im Fußball ist z.B. das Intervalltraining ein wichtiger Bestandteil des Ausdauerprogrammes. Kein Fußballer läuft 90 min. im gleichen Tempo. Gemäß empirischen Daten können spezielle Intervallprogramme entwickelt werden, die genau für Fußballer optiniert sind. Auf Airdynes z.B. können solche Programme dann ideal umgesetzt werden. Wie das funktioniert, konnten sich die Spieler von Lovech von Stefan genau erklären lassen.

Stefan-Schaidnagel-von-Perform-Better-Europe-gibt-die-Richtung-vor

Zuletzt haben bei der heutigen Intensität der Spiele und des Spielrythmus Regeneration und Relaxation eine sehr wichtige Rolle eingenommen. Nur die Teams, die genau in diesem Bereich zielführend und zeitgemäß arbeiten, können sowohl international als auch national dauerhaft erfolgreich sein. Mittlerweile, und ganz bestimmt nicht ohne Grund, ist hier der FC Bayern München führend in Europa! Gleiches gilt für die Deutsche Nationalmannschaft, mit dem Unterschied, dass sie weltweit führend ist. Jeder spricht in diesem Zusammenhang von „Turniermannschaften“. Im Trainingslager in der Türkei wurde dem bulgarischen Top-Team dargelegt, wie man durch optimale Regeneration und Relaxation zu einer Turniermannschaft werden kann. Die Blackrolls z.B. sind dafür wie geschaffen.

Grüße aus München

Euer Perform Better Team

Deine Meinung