Facebook
Functional Training Magazin, Functional Training

Mobility, Videos

Serie zur Verbesserung der Mobilität – BWS & Schulter (Kettlebell Windmill)

Im heutigen Mobilitätstipp seht ihr eine Kettlebell Windmill. Eine hervorragende Übung zur Mobilisierung unserer Brustwirbelsäule, zum Erlernen reflexiver Stabilität der Schulter und zur Stabilisierung von Rumpf und Wirbelsäule. Diese Variation im Halbkniestand ist etwas einfacher als die stehende Version der Windmill und kann als Vorstufe zur stehenden Variante genutzt werden.


Von: Ole Foerster 20.01.2017

Serie zur Verbesserung der Mobilität – BWS & Schulter (Kettlebell Windmill)

Functional Training Magazin, Functional Training

Rehabilitation, Videos

Das Schultergelenk: Funktionelle Zusammensetzung und Verbesserung der Mikrozirkulation

Damit das komplizierte Schultergelenk als eine funktionelle Einheit agieren kann, ist es enorm wichtig dass die einzelnen Bereiche sauber und effektiv arbeiten. Andernfalls ergeben sich mit der Zeit Einschränkungen in der Beweglichkeit, die wiederum zu teils grossen Schmerzen führen können.


Von: Dennis Krämer 13.01.2017

Das Schultergelenk: Funktionelle Zusammensetzung und Verbesserung der Mikrozirkulation

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching, Functional Training

Stahlhart unterwegs – Die Kettlebell als mobiles Fitnessstudio

Da ich häufig mit dem Auto verreise, nutze ich die Möglichkeit, die sich mir dadurch bietet und nehme immer ein paar Trainingstools mit. Das können zum Beispiel Minibänder, Ringe, eine Isomatte und meine geliebte Kettlebell sein. Mit ein oder mehreren Kettlebells hast du bereits eine kleine Fitnesstudio-Ausstattung – somit steht einem Training unterwegs nichts mehr im Weg!


Von: Nicholas Zaher 27.12.2016

Stahlhart unterwegs – Die Kettlebell als mobiles Fitnessstudio

Functional Training Magazin, Functional Training

Mobility, Rehabilitation, Videos

Serie zur Verbesserung der Mobilität – Schulter, Teil 2 (Die erste Rippe)

Wenn wir uns in eine Überkopfposition bewegen sollte die erste Rippe beweglich genug sein um diese Bewegung zu erlauben. Durch unseren bewegungsarmen Lebensstil ist die erste Rippe aber häufig erhöht. Dabei verringert sich der Platz zwischen erster Rippe und Schlüsselbein und die dazwischen verlaufenden Nerven und Gefäße können eingeengt werden.


Von: Ole Foerster 16.11.2016

Serie zur Verbesserung der Mobilität – Schulter, Teil 2 (Die erste Rippe)

Weitere Artikel laden