Facebook
Functional Training Magazin, Functional Training, FTM,

Functional Training

Die Überkopfkniebeuge – Vorteile und Nachteile

Die Überkopfkniebeuge wird mit einer Langhantel oder einem Stab, der primär mit einem breiten Griff – ähnlich dem Griff bei der Gewichtheberübung „Reissen“ – überkopf gehalten wird, ausgeführt. Die Überkopfkniebeuge involviert somit hauptsächlich eine dynamische Kontraktion von Quadrizeps, Beinbizeps und Gesäß sowie eine isometrische Kontraktion des unteren Rückens und Schultergürtels, um in beiden Arealen die optimale Position zu halten, sowie die Langhantel oder den Stab vertikal überkopf zu positionieren und zu stabilisieren.


Von: Wolfgang Unsöld 03.07.2017

Die Überkopfkniebeuge – Vorteile und Nachteile

Functional Training Magazin, Functional Training

Mobility, Videos

Serie zur Verbesserung der Mobilität, Atmung – Teil 1

Viele Muskeln die wir für die Atmung benutzen sind gleichzeitig für die Kontrolle unserer Haltung und Stabilisierung unserer Wirbelsäule zuständig. Während wir trainieren oder uns bewegen werden sowohl die Ansprüche an die Atmung als auch an die Stabilisierung größer. Daher ist es wichtig die beteiligte Muskulatur in Balance zu halten.


Von: Ole Foerster 07.11.2016

Serie zur Verbesserung der Mobilität, Atmung – Teil 1

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching, Rehabilitation

Rückenschmerzen – Ursachen beheben

Um bei chronischen Rückenschmerzen die Schmerzempfindlichkeit wieder herunterzuschrauben, sollte man sich so wirbelsäulengerecht wie möglich bewegen. Dies gilt besonders bei wiederholt auftretenden akuten Schmerzattacken. Schmerzfreie Haltungen und Bewegungsstrategien bedürfen ständiger Achtsamkeit. Der Erfolg stellt sich nur ein, wenn man sich bewusst bewegt und möglichst selten unaufmerksam reagiert.


Von: Prof. Stuart McGill 19.09.2016

Rückenschmerzen – Ursachen beheben

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching, Functional Training, Mobility

Der Ausgangspunkt der Bewegungserzeugung: Die Grundlage der korrekten Bewegung

Die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte weisen eine unterschiedlich hohe Beweglichkeit auf – am ausgeprägtesten ist sie bei den Halswirbeln –, aber eine gesunde Wirbel- säule kann die jeweils mögliche Bandbreite von Bewegungen ausführen. Deine Hüften, Schultern, Knie und Sprung-gelenke sind Scharniergelenke, dein Rücken nicht. Damit deine Wirbelsäule stabil bleibt, sollte die Flexibilität auf Wirbelebene minimal sein.


Von: Eric Goodman 27.07.2016

Der Ausgangspunkt der Bewegungserzeugung: Die Grundlage der korrekten Bewegung

Weitere Artikel laden