Facebook
Functional Training Magazin, FTM,

Functional Training, Rehabilitation

Ansteuern und Korrigieren ist genau so wichtig wie Releasen

Wir mobilisieren uns, um uns besser zu bewegen, mehr zu leisten und Schmerzen vorzubeugen. Um möglichst langanhaltende Erfolge der Mobilisierung zu erzielen, müssen wir uns aber auch den Bewegungsmustern widmen und diese korrigieren und optimieren. Ineffiziente Bewegungsmuster sind häufig der Grund, warum wir uns direkt nach dem Releasen weich und flexibel wie ein Gummiband, und am nächsten Tag, oder sogar am Ende des Trainings, wieder steif wie der sprichwörtliche Bock fühlen.


Von: Tamay Jentjens 18.08.2017

Ansteuern und Korrigieren ist genau so wichtig wie Releasen

Functional Training Magazin, Functional Training

Mobility, Videos

Serie zur Verbesserung der Mobilität – BWS & Schulter (Kettlebell Windmill)

Im heutigen Mobilitätstipp seht ihr eine Kettlebell Windmill. Eine hervorragende Übung zur Mobilisierung unserer Brustwirbelsäule, zum Erlernen reflexiver Stabilität der Schulter und zur Stabilisierung von Rumpf und Wirbelsäule. Diese Variation im Halbkniestand ist etwas einfacher als die stehende Version der Windmill und kann als Vorstufe zur stehenden Variante genutzt werden.


Von: Ole Foerster 20.01.2017

Serie zur Verbesserung der Mobilität – BWS & Schulter (Kettlebell Windmill)

Functional Training Magazin, Functional Training

Mobility, Rehabilitation, Videos

Serie zur Verbesserung der Mobilität – Schulter, Teil 2 (Die erste Rippe)

Wenn wir uns in eine Überkopfposition bewegen sollte die erste Rippe beweglich genug sein um diese Bewegung zu erlauben. Durch unseren bewegungsarmen Lebensstil ist die erste Rippe aber häufig erhöht. Dabei verringert sich der Platz zwischen erster Rippe und Schlüsselbein und die dazwischen verlaufenden Nerven und Gefäße können eingeengt werden.


Von: Ole Foerster 16.11.2016

Serie zur Verbesserung der Mobilität – Schulter, Teil 2 (Die erste Rippe)