Facebook
Functional Training Magazin, Functional Training,

Coaching, Functional Training

Unilaterales Training und das bilaterale Defizit

Immer wenn wir alte Überzeugungen in Frage stellen, stoßen wir auf Unverständnis oder Widerstand, und es ergeben sich zahlreiche Kontroversen. Aber was wäre, wenn ich dir einen neuen Ansatz für das Training der Unterkörperkraft zeigen würde, mit dem du nicht nur schwerere Hanteln benutzen, sondern auch noch sicherer und effektiver trainieren kannst als zuvor? Ich denke, dass aufgeschlossene Coaches zumindest neugierig werden würden.


Von: Mike Boyle 31.03.2017

Unilaterales Training und das bilaterale Defizit

Functional Training Magazin, Functional Training,

Coaching, Functional Training

Wie teile ich als Fortgeschrittener mein Training auf, um funktionelle Muskelmasse und Kraft aufzubauen?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Belastung für einen Trainierenden bei 3-maligem funktionellem Ganzkörper-Krafttraining pro Woche zu hoch wird, als dass er sich davon bis zur nächsten Trainingseinheit regeneriert. In diesem Artikel stelle ich eine Option für die Aufteilung des Trainings für fortgeschrittene Trainierende bei 4x Training pro Woche vor.


Von: Philip Schmieder 27.03.2017

Wie teile ich als Fortgeschrittener mein Training auf, um funktionelle Muskelmasse und Kraft aufzubauen?

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching, Functional Training

Wo solltest du anfangen, wenn du über Bewegung nachdenkst?

Ob du nun Sportlehrer, Physiotherapeut, Trainer oder Coach bist, es liegt in deiner Verantwortung, andere Fachleuten zu unterstützen und ihnen zu erklären, warum du bestimmte Interventionen vornimmst. Als ich mit Physiotherapie, Personal Training und Coaching anfing, stellte ich fest, dass so ziemlich jeder davon überzeugt ist, mehr Fachwissen und bessere Fähigkeiten zu besitzen als seine Kollegen.


Von: Gray Cook 03.03.2017

Wo solltest du anfangen, wenn du über Bewegung nachdenkst?

Functional Training Magazin, Functional Training,

Coaching, Functional Training

Vier Techniken, um stärker zu werden

Physische Stärke ist etwas, das jedermann besitzen kann, und das Geheimnis, das dahinter steckt, ist Konsequenz. Leider verbringen die meisten Menschen mehr Zeit damit, sich Stärke zu wünschen statt aktiv etwas dafür zu tun. Um stärker zu werden, muss man einen Plan haben und diesen konsequent umsetzen. Denn wir werden nicht das, was wir uns täglich wünschen, sondern das, was wir täglich tun.


Von: Antonio Ramos 01.03.2017

Vier Techniken, um stärker zu werden

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching, Functional Training

Stahlhart unterwegs – Die Kettlebell als mobiles Fitnessstudio

Da ich häufig mit dem Auto verreise, nutze ich die Möglichkeit, die sich mir dadurch bietet und nehme immer ein paar Trainingstools mit. Das können zum Beispiel Minibänder, Ringe, eine Isomatte und meine geliebte Kettlebell sein. Mit ein oder mehreren Kettlebells hast du bereits eine kleine Fitnesstudio-Ausstattung – somit steht einem Training unterwegs nichts mehr im Weg!


Von: Nicholas Zaher 27.12.2016

Stahlhart unterwegs – Die Kettlebell als mobiles Fitnessstudio

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching

Kältetraining

Wir sind süchtig nach Temperaturen um 20, 21 °C. Im Sommer stellen wir im Auto die Klimaanlage und im Winter die Zentralheizung auf rund 20 °C ein. Firmen und Geschäfte tun dasselbe, daher verbringen wir viel Zeit bei ungefähr gleichbleibenden Temperaturen. Doppelfenster, Wärmedämmung und Beton helfen uns, die Temperatur so zu halten, wie wir sie gerne haben möchten. Und um es unserem Körper noch einfacher zu machen, tragen wir im Winter Mäntel, Schals, Mützen, Handschuhe und dicke Socken. So fühlen wir uns wohl, so gefällt es uns. Wir haben uns daran gewöhnt.


Von: Wim Hof 23.12.2016

Kältetraining

Functional Training Magazin, Functional Training

Coaching, Mobility

Grundlagen der Beweglichkeit für Gewichtheber

Im Vergleich zu vielen anderen Sportarten, insbesondere Kraftsportarten, erfordert das Gewichtheben eine besonders gute Beweglichkeit. Hüfte, Schultern, Hand- und Fußgelenke müssen uneingeschränkt beweglich sein, damit das Gewicht korrekt gehoben werden kann und der Heber sich nicht verletzt; auch der Brustwirbelsäule kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.


Von: Greg Everett 21.12.2016

Grundlagen der Beweglichkeit für Gewichtheber

Weitere Artikel laden