Starke Hamstrings

Das solltest du über die ischiocrurale Muskulatur wissen Die ischiocrurale Muskulatur (engl. Hamstrings) sorgt für saubere Bewegungsabläufe und muss daher stark sein. Zudem ist diese Muskelgruppe höchst sensibel, weswegen eine Stärkung dieser Muskelpartie umso wichtiger ist. Prof. Dr. Thomas Gronwald und Prof. Dr. Thomas Ertelt über diese wichtige Muskelgruppe. Eine starke und funktional arbeitende ischiocrurale…

Qualität vor Quantität

QUALITÄTSSICHERUNG IM FUNCTIONAL TRAINING DURCH ASSESSMENT, SCREENING UND TESTING MÖGLICHE LEISTUNGS-DIAGNOSTIKEN Leistungsdiagnostische Maßnahmen messen beispielsweise mit dem Feldstufentest mittels Atemgasanalyse oder Laktat die Ausdauerparameter, mit dem Romberg-Test oder dem Kipptisch-Test das Gleichgewicht, mit High-Speed-Videokameras und anthropometrischen Modellen die Bewegung, mit Kontaktmatten die Sprunghöhe und mit Kraftmessplatten die Sprungkraft und das dahinter stehende Leistungsvermögen. Mit einem…

Der vastus medialis (Teil 1)

Der primäre Kniestabilisator (Teil 1) Aus Sicht der Sportverletzung ist das Knie das anfälligste Gelenk im Körper. Aus funktioneller Sicht ist hierfür entscheidend, dass das Knie, das primäre stabilitätsbedürftige Gelenk bei der Übertragung von Kräften aus dem Oberkörper und der Hüfte in den Boden ist. So ist das Knie zentraler, stabilisierender Mittelpunkt aller Sprint- und…

Die Faszien und das Nervensystem

Spürbar: Die Beziehung zwischen Faszien & Nervensystem

Die Verbindung zwischen Faszien und Nervensystem ist essenziell, um einen „normalen“ Tag zu bestreiten. Besteht diese Verbindung nicht oder ist sie fehlerhaft, können wir Bewegungen nur durch andere Sinne ansteuern. Die Propriozeption ist ohne die Faszien-Nervensystem-Verbindung ausgeschaltet. Wie diese Verbindung funktioniert, beschreiben die Physiotherapeuten Berengar Buschmann und Dennis Krämer. Es liegt also auch an uns,…

Maximalkraft ist die Mutter aller Kraftqualitäten

„Maximalkraft ist die Mutter aller Kraftqualitäten“ – diese Aussage ist die kurze und präzise zusammengefasste, physiologische Grundlage des erfolgreichen Trainings einzelner Kraftqualitäten. Und es ist ein Zitat von Prof. Dr. Dr. Schmidtbleicher, einem der bedeutendsten Sportwissenschaftler unserer Zeit. Es bedeutet, dass die Entwicklung aller Kraftqualitäten – wie Explosivkraft, Reaktivkraft und Kraftausdauer – im direkten Verhältnis zur Maximalkraft steht. Und die Maximalkraft bestimmt die Höhe der Entwicklung der einzelnen Kraftqualitäten.